Saisonstart Familiengruppe 2016

Erste Aktivität für 2016

Nachdem uns der Winter nun lange genug drinnen verharren ließ, wurde es Zeit, das neue Familienjahr einzuläuten. Der erste Versuch am 19.03.2016 konnte aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen und schlechtem Wetter nicht durchgeführt werden.

Aber aller guten Dinge sind zwei und so wurde das Familiengruppenjahr 2016 am 23.04.2016 mit einer kleinen Wanderung im Bereich des Okerstausees eingeleitet.

Der Wetterbericht war etwas durchwachsen, aber davon ließen sich vier wagemutige Familien nicht abhalten. Treffpunkt unserer Tour war ein kleiner Parkplatz am Okerstausee. Das Wetter spielte mit und pünktlich um 11:00 Uhr waren die Familienmitglieder vor Ort und wir konnten die Saison mit einem ersten Gruppenbild eröffnen.

Start Okertalwanderung Familiengruppe 23.4.16

Start Okertalwanderung Familiengruppe 23.4.16

Vom Parkplatz aus ging es ein kurzes Stück der Landstraße entlang und dann über die Staumauer. Auf der anderen Seite der Mauer ging es immer direkt flussaufwärts der Oker entlang. Das erste Etappenziel war die Verlobungsinsel. Hier hatten die Kinder und die Eltern sichtlich Spaß. Auch die begehrten Wanderstempel konnten hier im Stempelheft abgedruckt werden.

Nach einem kurzem Aufenthalt auf der Insel, ging es dann weiter in Richtung Romkerhalle (genannt: Das kleinste Königreich der Welt). Dort überquerten wir die Bundesstraße und konnten auch gleich den dort befindlichen Romkerhaller Wasserfall bestaunen. Nach einer kleinen Orientierungsphase, ging es dann den doch recht steilen Weg, rauf zur Feigenbaumklippe und von dort aus zur Mausefalle. Auch hier hatten alle wieder viel Spaß und konnten Ihr Klettergeschick auffrischen.

Mausefalle

Mausefalle

Nach einer kurzen Pause bei der Mausefalle ging es weiter zur Hexenküche und nicht weit weg davon kehrten wir dann sichtlich glücklich in die Waldgaststätte „Kästehaus“ ein. Bisher war das Wetter besser als angesagt und auch von hier oben hatte man einen tollen Blick auf den Brocken und Umgebung.

Nachdem wir uns hatten, ging es weiter zum Aussichtspunkt Kästeklippe und von dort aus weiter zu den Treppensteinen. Der Aufstieg war nicht für jeden etwas aber der Ausblick von oben entschädigte dafür.

Treppensteine

Treppensteine

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit und der zahlreichen „kleinen Füße“, entschieden wir uns den Rückweg anzutreten. Nun ging es über einen kleinen Waldweg steil den Berg hinab. Hier ein großes Lob an alle! Trotz des ersten Ausfluges in diesem Jahr, ist die Trittsicherheit nicht verloren gegangen. Nachdem wir die ca. 250 Höhenmeter überwunden hatten, standen wir wieder an unserem Ausgangspunkt. Die Uhr zeigte mittlerweile 16:30 Uhr und die frische Luft tat Ihr übriges dazu.

Die Gesichter der Teilnehmer strahlten und bei dem ein oder anderen sah man auch ein wenig Müdigkeit durchblitzen. Alles in allem war es ein wunderschöner Tag!