Archiv des Autors: Paul Hoffmann

Naturschutzaktion in Friedrichsbrunn

Die Stadt Friedrichsbrunn überlässt uns schon seit vielen Jahren den Pavillon im Kurpark kostenfrei für den Jahresabschluss unserer Wandergruppe. In diesem Jahr bot sich nun die Gelegenheit, eine Gegenleistung unseres Vereins zu erbringen. Eine recht kurzfristig angesetzte Aufräumaktion im Kurpark, der durch die letzten großen Stürme im Harz auch stark in Mitleidenschaft gezogen war.

Wir riefen daher per Mail und über unsere Homepage zur Mithilfe auf. Unserem Aufruf folgten am 27. September 13 Mitglieder unseres Vereins. Nicht nur die Wandergruppe war vertreten. Immerhin fand die Aktion an einem Sonntag statt, und auch die Zeit war für einen Sonntag recht anspruchsvoll: Wir mussten in Magdeburg schon um 7:30 Uhr starten.

Bis zum Nachmittag wurde Unkraut weggehackt und abgestorbenes oder abgebrochenes Gehölz zusammengesucht. Die Wege wurden mit neuem Splitt aufgefüllt. Als Belohnung gab es für die Helfer einen kleinen Imbiss und selbstgebackenen Kuchen mit Kaffee.

Die Stadt Friedrichsbrunn hat uns super bewirtet und war begeistert über unseren Einsatz, also ein positives Erlebnis für beide Seiten. Im nächsten Jahr stehen wir wieder bereit.

Ulrich Hoeding

Heft 4/2020 der Fernsichten erscheint später

Damit das Protokoll der in diesem Jahr am 13. Oktober stattfindenden Jahreshauptversammlung alle Mitglieder möglichst schnell erreicht, wird der Redaktionsschluss für das Fernsichten-Magazin 4/2020 auf den 15. Oktober verschoben; das Heft wird dann Anfang November gedruckt.

Über Berichte von Ihren Berg- (oder Tal-) Aktivitäten freuen wir uns immer – auch wenn sie ggf. erst in einer späteren Ausgabe unseres Magazins erscheinen werden.

Paul Hoffmann

Plauener Hütte

Hüttentouren wieder möglich!

Die diesjährige Hüttensaison beginnt offenbar ziemlich „zaghaft“. Auf meiner ersten Tour in diesem Jahr war ich einmal einziger Übernachtungsgast, zweimal allein im Lager und zweimal war es zum nächsten Schlafnachbarn auch recht weit. Da den Hüttenwirten noch Gäste (und damit schlicht Einnahmen) fehlen, möchte ich Mut machen, Bergtouren zu unternehmen: Dadurch, dass die Hütten wegen der Pandemie nicht voll belegen dürfen, ist es dort ziemlich entspannt – und einfach herrlich schön da oben! Die einzigen Änderungen heuer: Pflicht-Reservierung, eigener Schlafsack (am besten vorher erfragen, ob ein dünner Hüttenschlafsack reicht) und Maske. Im Bild die Plauener Hütte, Teil der 3-Länder-Tour in den Zillertaler Alpen.

Paul Hoffmann, 11.07.2020

Coronavirus – aktuelle Informationen

Update 14.10.2020:

Liebe Sektionsmitglieder!

Die meisten Beschränkungen aufgrund der CoVid19-Pandemie wurden inzwischen aufgehoben; daher konnten wir wieder vorsichtig durchstarten. Im Einzelnen:

  • Die Geschäftsstelle ist seit Anfang Juni wieder geöffnet. Allerdings mit Auflagen: Bitte eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen!
  • Unsere Sektionsgruppen sind wieder aktiv – siehe Terminkalender bzw. Gruppenseiten.
  • Die Alpenvereinshütten sind (fast) alle wieder geöffnet, hier ist eine tagesaktuelle Übersicht der DAV-Hütten – alle nur für reservierte Gäste. Die Besucherzahl wird verkleinert, Hygienekonzepte gelten (oft eigener Schlafsack + Kissen).
  • Die Jahreshauptversammlung im März musste abgesagt werden. Am 13. Oktober konnten wir dies nachholen. Das Protokoll erscheint in den nächsten „Fernsichten“.
  • Der Stammtisch findet wieder regulär im Lokal „Moonlight“ statt.

Sobald neue Entwicklungen absehbar sind, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Herzliche Grüße

Der Sektionsvorstand

Online-Stammtisch 04/20

Stammtisch online – Bericht

Am 14.04.2020 – zweiter Dienstag im April – wäre regulär Stammtisch-Treffen im „Moonlight“. Mehr oder weniger kurzfristig und spontan fand probeweise im „Notbetrieb“ ein Ersatz-Stammtisch als Webmeeting statt. Thema des privaten Online-Bildervortrags war unsere Schneeschuhwanderung im Februar im Mangfallgebirge (ausführlicher Tourenbericht erscheint auch im kommenden DAV-Sektions-Magazin). Zehn Teilnehmer trafen sich aus diesem Anlass virtuell, um einige bildhafte Eindrücke der Tour –  gemeinsam bei Bier, Wein oder Tee – zu erleben. Damit haben wir erprobt und ich meine auch bewiesen, dass auch in aktueller Lage ein Stammtisch-Termin unter besonderen Umständen realisierbar ist. Die Rückmeldungen nach dem Bildervortrag waren positiv, und es herrschte die einhellige Meinung, falls auch zu künftigen Stammtisch-Terminen Einschränkungen bzgl. Versammlungfreiheit herrschen, könne man das Format gern online wiederholen. Nur aus meiner Familie bekam ich -zurecht- im Nachhinein Negativ-Kritik: Ich war beim Vortrag zu laut, während nebenan die Kinder schlafen sollten…

Marcel Benecke

März-Wanderung fällt aus!

Die für den 21. März geplante Familiengruppenwanderung muss wegen der Coronavirus-Pandemie leider ausfallen. Die Gruppenleiter melden sich per WhatsApp, wenn die „Pause“ wieder aufgenommen werden kann. Interessierte außerhalb dieser Gruppe wenden sich direkt an Familie Melzer.

Tourankündigung: Ortler-Höhenweg

Bergwanderung auf dem neuen Ortlerhöhenweg

seit vergangenem Sommer ist der neue Ortler-Höhenweg  eröffnet, und ich möchte dies zur Gelegenheit nehmen, mit Euch auf meiner ersten geführten Wanderung diesen zu erproben.

Es handelt sich hierbei um eine anspruchsvolle Höhenwanderung rund um den Ortler im Nationalpark Stilfserjoch. Die 120 km lange Route besteht aus 7 Tagesetappen zu je 6 bis 9 Stunden in Südtirol und in der Lombardei. Streckenweise verläuft die markierte Route auf über 3000 Metern. Je nach Etappe können bis 1800 Höhenmeter Aufstieg bzw. 2300 Höhenmeter Abstieg anfallen – wir wandern mit Rucksack und bei jedem Wetter.  Eine Etappe beinhaltet auch eine leichte Gletscherwanderung.  

Möglichkeit einer Anschlusstour: Wer nach dem Höhenweg noch auf den Ortler-Gipfel zum Beispiel über den Normalweg von der Payer-Hütte steigen möchte, der benötigt drei Tage mehr, also insgesamt 12 Tage.

An- und Abreise: Gemeinsame Anreise wahlweise mit Bahn/Bus oder PKW-Fahrgemeinschaften. Es sind je ein Tag für die An- bzw. Abreise nötig.

Nach dem Anreisetag sind 2 Tage zur Höhenanpassung durch Übernachtungen auf über 2000 m empfehlenswert.

Anforderungen: Nicht geeignet für Beginner / Beginnerinnen; Hüttenübernachtungen; Kondition für die beschriebenen Höhenunterschiede und Dauer der Etappen; Gewöhnung an Steigeisen; Höhenanpassung vor Start des Höhenweges.  Hochtourenausrüstung und -erfahrung im Falle der Teilnahme an der Anschlusstour:  Ortler-Besteigung.

Teilnehmeranzahl: min. 4, max. 8 Teilnehmer, nur mit DAV Mitgliedschaft, Entscheidung über die Teilnahme durch den Tourenleiter.

Kosten: Jeder Teilnehmer trägt seine Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Wann?: im Zeitfenster 20.8.-30.8.2020, genauer Termin nach Absprache, Festlegung erfolgt nach Abschluss der Vor-Anmeldung.

Vor-Anmeldung: Beim Tourenleiter Marcel Benecke (Kontaktdaten siehe Sektions-Website) bis 20.02.2020, Bekanntgabe für Vorbesprechungstermin im Juni und Tourenbeschreibung im Detail erfolgt danach auf der Sektions-Website bzw. auf Anfrage.

Tourankündigung: Watzmann-Überschreitung 2020

Ablauf:

Anreise von Magdeburg samstags, mit Hüttenaufstieg zum Watzmannhaus, – Gipfelüberschreitung am Sonntag, – Feier des Gipfelsiegs und Übernachtung Wimbachgrieshütte oder im Tal (Wimbachgries?), – Rückreise am Montag

Maximale Teilnehmerzahl: 6

Wann:  Wochenende Juli oder August

  • 4. Juli 2020 um 8:00 – 6. Juli 2020 um 20:00 Uhr
  • Ersatz bei schlechtem Wetter: 01. August 2020 um 8:00 – 3. August 2020 um 20:00 Uhr

Wo: Nationalpark Berchtesgaden

Kontakt: Hermann Schrader, tel. 0391 4002611 oder hermannschrader@t-online.de

Anmeldung: bis 04.06.2020 / 04.07.2020

Es handelt sich um eine Gemeinschaftstour, alle Teilnehmer sind in der Lage, die Tour selbstständig und eigenverantwortlich durchzuführen.

Voraussetzung: sicheres Gehen auf ausgesetzten Gratpassagen, Klettersteig Schwierigkeit C, lange, teils ausgesetzte Passagen.

Die Tour wird nur bei sicherer Wetterlage durchgeführt (ohne Gewitterneigung).