Archiv der Kategorie: Aktuelles

Nachruf auf Peter Boost

Am 08.07.2017 ist unser 1. Vorsitzender Peter Boost verstorben. Wir trauern um einen guten Bergfreund und einen engagierten Leiter unserer Sektion.
1993 war er an der Wiedergründung unserer Sektion beteiligt, seitdem hat er sich auf vielfältige Weise für den Verein engagiert.
Wir haben ihm viel zu verdanken und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Mit dem Nachtzug nonstop in die Schweiz

 

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 planen die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) eine Nachtzuglinie über Magdeburg zu führen. [… ] Derzeit laufen die Trassenplanungen. „Die genauen Abfahrtszeiten werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben“, vermeldet der ÖBB-Pressesprecher in Wien.

Falls sich die Fahrzeiten nicht wesentlich verändern, dürfte der Zug aus Zürich dann in Magdeburg am frühen Morgen zur Weiterfahrt nach Berlin eintreffen. In der Gegenrichtung würde der Zug gegen Mitternacht aus Berlin in Magdeburg ankommen und morgens kurz nach 9 Uhr Zürich erreichen.

(Quelle:https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/berlin-zuerich-nachtzug-ueber-magdeburg)

Damit wird eine Reise in die Schweizer Alpen in Zukunft deutlich entspannter möglich sein .

Trainingszeiten im Sommer

Jedes Jahr wieder: Pünktlich zu den ersten Frühlingssonnenstrahlen werden wir am großen Angerfelsen die Open-Air-Klettersaison beginnen. Wie in den letzten Jahren können wir Euch eine feste Trainingszeit freitags von 16.00-19.00 Uhr im Elbauenpark anbieten.

Saisonstart 2017 im Elbauenpark ist am Freitag, dem 07.04.2017!

Achtung: Je nach Wetterlage oder aufgrund anderer Umstände (Stau, Krankheit, Veranstaltung im Elbauenpark usw.) kann das Training auch kurzfristig ausfallen! Ruft uns dazu am besten immer kurz vor Trainingsbeginn an. Ansonsten könnt ihr alle weiteren Informationen dazu und zu den Kursterminen auch hier auf unserer DAV-Internetseite finden. Hier geben wir auch kurzfristig bekannt, ob es am Wochenende Fahrten an die nächstgelegenen Naturfelsen gibt oder wir uns auch mal an einem Sonnabend im Elbauenpark zum Picknick & Klettern treffen.

Während der Ferienzeiten oder an Feiertagen findet kein Training statt. Saisonende wird am 27.10.2017 sein.

Generell gilt für alle freien Trainingszeiten: es werden Grundkenntnisse in der Toprope-Sicherung, eine eigene Ausrüstung, bestehend aus Gurt, Helm, Sicherungsgerät und Kletterschuhen, sowie eine DAV-Sektions-Mitgliedschaft vorausgesetzt.

Wer das Klettern mal ausprobieren und kennenlernen will, kann – nach Rücksprache mit uns – unsere gebührenpflichtigen Kursangebote (s.u.) nutzen oder sich zu einem einmaligen Probeklettern anmelden. Ausrüstung wie Gurte, Seile und Karabiner werden auf Anfrage hierfür gestellt.

Wer dazu Interesse und Fragen hat, meldet sich einfach bei uns:

Uta Linde:

Jugendreferentin der Sektion unter info@stadtgezeiten.de oder 0176/2173-2095

Projektgruppe „Online-Medien“

Auf der Jahreshauptversammlung am 14.03.2017 wurde diskutiert die bestehende Außendarstellung, sowie Mitgliederkommunikation unserer Sektion (aktuell über E-Mail-Newsletter, Homepage und Mitteilungsheft) durch weitere Medien zu erweitern (z.B. Facebook, Twitter, Whats-App). Aufgerufen werden hiermit alle Mitglieder, die Lust haben, sich als Ideengeber und Mitwirkende an diesem Vorhaben einzubringen. Weitere Informationen auf Anfrage bei der Geschäftsstelle oder bei Marcel Benecke (0391-9907250)

1. Familiengruppen-Hüttentour

Bericht DAV-Familiengruppe Magdeburg, 1. Hüttentour 30.6.-3.7.16

Familiengruppenhüttentour2016_1

Gipfelhelden

Tour de Tier

Wie schön ist es, wenn man seit fast einem Jahr eine Hüttentour für Familien mit kleinen Kindern geplant und auf unserer Homepage präsentiert hat, und sich mehrere Familien dazu anmelden! Dass die Gruppe durch diverse Absagen auf 5 (!) Personen schrumpfte (Rabea, Mira, Jonathan, Jette und Paul), stellte sich im Nachhinein als Glücksfall heraus – weil die avisierte Kaltenberghütte in Vorarlberg just an dem Wochenende komplett belegt war… Nach hektischer Recherche ca. 1 Woche vor der Anreise (Zug war schon gebucht!) und Charmeoffensive gegenüber einer Hüttenwirtin fand sich dann eine für uns genau passende Alternative: Wir stiegen am Donnerstag nach der Anreise um 15:30 Uhr mit 3 nicht eingelaufenen Kindern fast in der angegebenen Gehzeit im Gewitter zur Stuttgarter Hütte auf – dickes Kompliment an Mira, Rabea und Jonathan!

Schon hier gab es die ersten Murmeltiere zu entdecken. Der Kaiserschmarrn auf der Hütte schmeckte natürlich super, und dann hatten wir auch noch ein schönes Lager unterm Dach für uns allein!

Schnee im Sommer!

Schnee im Sommer!

Der Freitag zeigte sich zwar kühl aber trocken, und so konnten die so früh im Jahr noch zahlreichen Schneefelder ihre Faszination – und den Spaß beim Abfahren! – verbreiten. Zur Krönung des Tages sichteten wir vor der Wösterspitze eine Steinbockherde! Besonders den Kindern gelang es, sich ziemlich nah an die über 30 Tiere heranzupirschen. Zurück an der Hütte erfuhren wir dann leider, dass wir unser schönes Lager abgeben und in ein (geräusch-)volleres umziehen müssen. Und: Dass der für den Folgetag geplante Übergang zur Leutkircher Hütte durch Schuttabgänge beschädigt sei. Ein kurzer Solosprint meinerseits zur Scharte oberhalb offenbarte: Hier sollten wir vernünftigerweise morgen nicht entlang gehen.

Also stiegen wir nach dem Frühstück wieder nach Zürs ab (nicht ohne geschlagene 23 Salamander zu zählen!), fuhren per PKW um den Berg herum und bewältigten eigentlich nicht geplante 1000 Höhenmeter zur reservierten Hütte – noch ein Lob an die 7- bis 10jährigen Wanderbeine! Unterwegs erweiterten zwei Gämsen unsere Bergtiersammlung. Der freundliche Hüttenwirt teilte uns den Winterraum im Nebengebäude zu – so waren wir wieder unter uns und vor dem “Sägewerk“ der zweiten Nacht sicher. Das Wetter wurde ungemütlich, und auch am nächsten Morgen verdeckte Nebel meist den Blick ins gegenüber liegende Verwall, als wir bei 5 Grad den Weg zur Kapallbahn schritten, die uns in letzter Minute zum gebuchten Zug nach St. Anton gondelte. Unterwegs hielten uns unzählige Mini-Weinbergschnecken auf, die von einer emsigen Tierfreundin alle einzeln vom für sie gefährlichen Weg ins nasse Gras gesetzt werden mußten. Unsere beiden „frischen“ Alpinisten sprangen danach gleich mehrfach über ihren Schatten und meisterten ohne Murren etwas heikle Passagen, die bei der ursprünglich geplanten Kaltenberghütte nicht vorgesehen gewesen waren – jetzt wird es Zeit für das dickste Kompliment, denn soviel Mut und Vertrauen muss man erstmal haben!

Alles in allem machte die Tour Lust auf eine Fortsetzung in 2017 – nur in gemäßigteren Gefilden und mit verbindlicher Rück-/Anmeldung ein halbes Jahr vorher…!

Paul Hoffmann

Abschluß der Kartenreihe Bayerische Alpen

Die Reihe der Alpenvereinskarten Bayrische Alpen ist jetzt komplett. Mit der Veröffentlichung der Kartenblätter „BY, Kleinwalsertal, Hoher Ifen, Widderstein“ und „BY4, Allgäuer Hochalpen, Hochvogel, Krottenkopf“ sind nunmehr alle 22 Kartenblätter erhältlich.
Das Kartenwerk  wird im 4- bis 5-Jahres-Turnus überarbeitet.
Die Alpenvereinskarten „Bayrische Alpen“ kosten jeweils 5,95 € für DAV-Mitglieder bzw. 9,80 € für Nichtmitglieder, jeweils zuzüglich Versandkosten.

Bestellung über DAV-Shop:
Fax: 089 – 14 003 911
Mail: dav-shop@alpenverein.de
Net: www.dav-shop.de
Post: Deutscher Alpenverein e.V.
PF  500 220
80972 München
Mindestbestellwert: 11,90 € oder im Buchhandel zum Nichtmitgliederpreis